Erfurt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.erfurt-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Florian Russi
Papier gegen Kälte

Manfred Hoffmann, ehemals Klassenbester, ist ein angesehener Kinderarzt mit eigener Praxis und strebt nach dem Professorentitel. Stets bemüht, allen in ihn gesetzten Erwartungen zu entsprechen, steuert sein Leben in eine Sackgasse. Die jahrelange wissenschaftliche Arbeit erweist sich plötzlich als vergebens, sein Karriereaufstieg ist gefährdet, seine Ehe gescheitert, alle Erwartungen enttäuscht. Auf der Suche nach Genugtuung und nach Rechtfertigung begibt er sich auf Wege, die gefährlich weit in die Netze der organisierten Kriminalität ziehen.

Eine packende Mischung aus Entwicklungsroman und spannendem Thriller.

auch als E-Book erhältlich

Petersilienpesto mit Karotten und Nüssen

Petersilienpesto mit Karotten und Nüssen

Ulrike Unger

So frisch und bunt wie der Frühling ist dieses schnell zubereitete Pesto. Die italienische Spezialität für Nudelgerichte wird kalt zubereitet und dann unter die Pasta gehoben. Sofort hat man eine appetitliche Mahlzeit, die natürlich auch zu jeder anderen Jahreszeit schmeckt.


Sie benötigen (für 4 Portionen):

  • 3 kleine Karotten
  • 4 Walnüsse
  • Handvoll Haselnüsse
  • Sonnenblumenkerne, Sesamsamen
  • reichlich Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, schwarzer Pfeffer, Paprikapulver
  • 1 großer Strauß Petersilie (oder TK)

So wird's gemacht:

Nüsse knacken und grob zerkleinern, Karotten waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden, ebenso die Knoblauchzehe, Petersilie waschen und grob zerkleinern zerkleinern, alle Zutaten inklusive etwas Öl in einen hohen Messbecher geben, mit Pürierstab fein mixen, bei Bedarf Öl nachgießen (bis eine weiche gleichmäßige Masse entsteht), Kerne, die der Pürierstab nicht erwischt hat, stören nicht, zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprika abschmecken


Zu diesem Pesto passen Vollkorn-Dinkelspaghetti.

  

Tipp

Frisch zubereitetes Pesto kann mit einer Schicht Olivenöl bedeckt, mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

***

Fotos: Ulrike Unger