Erfurt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Erfurt-Lese

Autor Christoph Werner lässt den Weimarer Unternehmer und Verleger Friedrich Justin Bertuch zurückblicken auf das eigene Leben.

Ein Tag im Leben des Friedrich Justin Bertuch

Unser Leseangebot
Buchlesung mit Ingrid Annel

Buchlesung mit Ingrid Annel

Tina Romstedt

Ingrid Annel liest aus ihrem Erfurt-Roman
Ingrid Annel liest aus ihrem Erfurt-Roman

Am Nachmittag des 20.04.23 konnte Ingrid Annel, die bisher nur als Kinderbuchautorin bekannt wurde, dem Erfurter Publikum ihren ersten Roman “Jonna im Labyrinth der Zeit“ vorstellen. Als Ort für die Lesung eignete sich die Stadt- und Regionalbibliothek, ein historisches Gebäude am Erfurter Domplatz, besonders gut. Denn Dom, Domplatz und Domstufen sind wesentliche Handlungsorte im Buch.

Für die gebürtige Erfurterin ist der Roman ein Herzensprojekt, das über Jahre reifte, wuchs und sich veränderte. Das Werk erzählt von einer magischen Zeitreise und offenbart Ingrid Annels Liebe zu ihrer Heimatstadt und ihre intensive Beschäftigung mit deren Geschichte. Besonders angetan hatte es ihr dabei die historische Figur des Johann Faust, der 1513 in Erfurt gewesen sein soll. Und so gewährt sie ihm einen wichtigen, wenn auch geheimnisumwobenen Platz, webt geschickt die alten überlieferten Sagen in die Handlung ein und lässt sie so in neuem Licht aufleben.

aufmerksame Zuhörerschaft in der Stadtbibliothek
aufmerksame Zuhörerschaft in der Stadtbibliothek

Die Zuhörer lauschten 1,5 Stunden aufmerksam der Geschichte der 14-jährigen Jonna, die sich auf der Suche nach ihrem Vater in der Vergangenheit verirrt und im frühen 16. Jahrhundert strandet. Sie folgten der Autorin mit dem inneren Auge hinunter in die Katakomben unter dem Dom und meinten beinah, das Murmeln der "Chroniker" hören zu können. Manch einer war so in Bann geschlagen, dass er den Blutstropfen auf Jonnas Finger sehen konnte, bevor er mit den verheißungsvoll den Worten „dein Blut“ an Faust’s Mantel klebte. Oder war es doch nur der Finger Ingrid Annels, der vor den Augen der Hörerschaft schwebte?

Ingrid Annel und ihre beiden belletristischen Liebeserklärungen an Erfurt: Esel Erasmus und Jonna
Ingrid Annel und ihre beiden belletristischen Liebeserklärungen an Erfurt: Esel Erasmus und Jonna

Jedenfalls war es ein spannender Nachmittag, der mehr Lust auf weitere Lektüre machte. Und ich bin sicher, mancher Gast wird demnächst noch einmal das Rathaus aufsuchen, um sich das Faustbild, das im Buch beschrieben wird, anzusehen. 

 

***

Bisher hat Ingrid Annel ihrer Stadt zwei Bücher gewidmet:

Beide sind im Bertuch Verlag Weimar erschienen.

Ein Interview mit der Autorin finden Sie hier

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Schotte
von Tabea Linz
MEHR
Theater Erfurt
von Lena Schröter
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen