Erfurt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.erfurt-lese.de
Unser Leseangebot

NEU

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Haus zur Hohen Lilie

Haus zur Hohen Lilie

Gerhard Klein

Die „Hohe Lilie" am Domplatz ist aus einem Klosterhof ehemaliger Zisterzienserinnen hervorgegangen. Teile der alten Kellermauern aus dem 13. Jahrhundert sind heute noch erhalten. 1472 fiel der Hof einem großen Stadtbrand zum Opfer. Danach wurde das Areal 1536 im Renaissancestil neu erbaut.

Die Fassade an der Platzseite besticht durch den Schweifgiebel, die reich verzierten Fenstergewände und das prächtige Gewändenischenportal.

Das Haus zählt zu den ältesten Gasthäusern Europas. Es beherbergte viele bekannte Persönlichkeiten, darunter Martin Luther, Philipp Melanchton und den Schwedenkönig Gustav Adolf.

 

***
Foto: Teilnehmer der Fotowerkstatt im PSZ Erfurt

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Alte Oper
von Constanze von Kietzell
MEHR
Alte Synagoge
von Maria Stürzebecher
MEHR
Schauspielhaus
von Tina Romstedt
MEHR
Johannesturm
von Tina Romstedt
MEHR
Haus Zum roten Ochsen
von Anette Huber-Kemmesies
MEHR

Haus zur Hohen Lilie

Dompl. 30
99084 Erfurt

Detailansicht / Route planen