Erfurt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.erfurt-lese.de
Unser Leseangebot

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Wigbertikirche

Wigbertikirche

Gerhard Klein

Die Wigbertikirche wurde um 1233 vom Kloster Hersfeld als
einschiffige Pfarrkirche gegründet. Das spätgotische Langhaus erhielt 1434 seine Vollendung. Der Kirchturm stammt aus dem Jahre 1409, seine Spitze wurde Mitte des 16. Jahrhunderts erneuert.
Nach der Reformation stritten Protestanten und Katholiken um die Vorherrschaft in der Wigbertikirche, bis sie 1635 endgültig den Katholiken zufiel. Wenige Jahrzehnte später diente sie der benachbarten Kurmainzischen Statthalterei als Hofkirche und Begräbnisstätte der Mainzer Statthalter. Der Augustinerorden erhielt vom Mainzer Erzbischof das Nutzungsrecht als Klosterkirche. Im Jahre 1822 lösten die Preußen als neue Machthaber in Erfurt das Augustinerkloster auf und so wurde das Gotteshaus wieder katholische Pfarrkirche.

Nach zwei Jahren aufwendiger Sanierung konnte die Wigbertigemeinde 2004 ihre Kirche mit der Weihe eines neuen Altars wieder in Besitz nehmen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Thomaskirche
von Tina Romstedt
MEHR
Peterskirche
von Tina Romstedt
MEHR
Barfüßerkirche
von Anette Huber-Kemmesies
MEHR
Ägidienkirche
von Gerhard Klein
MEHR

Wigbertikirche

Regierungsstraße 74
99084 Erfurt

Detailansicht / Route planen