Erfurt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.erfurt-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Speicher

Speicher

Fiona Roth

Der Speicher liegt zentral in der Mitte der Altstadt von Erfurt. Das Ambiente ist eine Mischung aus Bar, Galerie und Veranstaltungsort, ein Raum für Jedermann. Egal ob man nachmittags eine Location sucht, um mit Freunden einen Kaffee zu trinken und ein Stück selbstgebackenen Kuchen zu genießen oder ob man einen entspannten Abend im Kerzenschein mit tollem Programm und leckeren Getränken verbringen möchte, der Speicher bietet vielfältige Möglichkeiten. Bei schönem Wetter kann man gemütlich draußen im Hinterhof sitzen und sein Getränk schlürfen. Aber auch im Inneren des Gebäudes gibt es viele Sitzmöglichkeiten. Sollten einmal keine Plätze im Erdgeschoss frei sein, befinden sich im zweiten Stock weitere Sitzgelegenheiten. Rauchen ist überall erlaubt. Von einer großen Auswahl an Bier, Wein, Kaffee, Tee und alkoholfreien Getränke bis hin zu hausgemachten Kuchen ist alles im Angebot, um den Besucher zu verwöhnen. Üblich ist jedoch, dass die Besucher sich die Getränke selbstständig an dem Tresen abholen. Eine Chance in interessante Gespräche verwickelt zu werden, neue Menschen kennenzulernen und die Preise niedrig zu halten.

Neben der Versorgung des leiblichen Wohls werden immer wieder interessante Veranstaltungen ausgetragen. Von Live-Musik und Kunstaustellungen über Lesungen und Theatervorstellungen ist das volle Kulturprogramm geboten. Besucher schwärmen oft von der angenehmen Atmosphäre, die der Speicher und seine Besucher ausstrahlen. Das rustikal ausgestattete Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke, einer kleinen Bühne, einem weißen Klavier in der Mitte des Raumes und einem Tresen, bestehend aus Bierkästen, versprüht einfach einen ganz persönlichen Charme. Nicht zu selten hört man jede Menge Leute schwärmen "Geile Atmosphäre, interessante Leute, gute Gespräche, Live-Bands und unendlich gemütlich, ein perfekter Platz zum Entspannen und Austauschen!"

Ich selbst habe meinen Besuch im Speicher sehr genossen, während ich mit meiner Schwester an einem Holztisch sitzend, ein Club-Mate in der Hand den Worten von Mutlu Ergün-Hamaz lauschte, der aus seinem satirischen Roman "Kara Günlük - Die geheimen Tagebücher des Sesperado" vorlas. Anschließend wurde eine interessante Gesprächsrunde eingeleitet, in der das Publikum Zeit hatte, dem Autor Fragen zu stellen, die einem noch auf der Zunge lagen.

Solche Abende und viele weitere werden regelmäßig im Speicher veranstaltet. Ob man als Kunstliebhaber bevorzugt, die Kunstaussellung von lokalen Künstlern zu besuchen und auf sich wirken zu lassen, als großer Musikfan dem Rhythmus und Gesang von jungen, aufstrebenden Musikern und Bands lauscht oder doch einer interessanten, witzigen oder zum Nachdenken anregende Lesung oder Theateraufführung beiwohnt, kann jeder Besucher selbst entscheiden. Aber lassen Sie sich diesen Geheimtipp nicht entgehen. Der Speicher ist ein Besuch wert!

Zu finden ist die Location in der Waagegasse 2 und kann super von dem Fischmarkt oder dem Benediktsplatz an der Krämerbrücke erreicht werden.

Geöffnet ist der Speicher von Montag bis Freitag von 15 bis 2 Uhr und am Wochenende von 14 bis 2 Uhr.

Weitere Informationen zu früheren und noch anstehenden Veranstaltungen finden Sie unter

speicher-erfurt.de