Erfurt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.erfurt-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Green Republic

Green Republic

Alina Wilks

Mitten in der Altstadt gegenüber vom Stadtmuseum findet sich relativ unscheinbar ein kleines Bistro. Hier stehen alle Klassiker auf der Speisekarte: Burger, Currywurst, Kartoffelsalat, Döner…. Das Besondere: Alles ist komplett vegan!

In entspannter Atmosphäre (zur musikalischen Untermalung läuft nicht einfach irgendein Radiosender, sondern – je nach Geschmack der Mitarbeiter*innen – auch mal das gesamte Annenmaykantereit-Album) kann man auf den typischen Bistro-Barhockern die Menschen, Hunde und Straßenbahnen in der Johannesstraße beobachten, während das Essen in der offenen Küche zubereitet wird. Das hat den Vorteil, dass man genau sehen kann, wie hier gekocht wird und den Nachteil, dass die Haare auch nach dem Besuch immer noch ein bisschen nach Burger riechen.

Neben richtigen Mahlzeiten und Snacks wie Süßkartoffelpommes gibt es auch Nachtisch – zum Beispiel rein Pflanzliches Tiramisu. Das schöne daran ist, dass es die relativ großen Portionen zu studierendenverträglichen Preisen gibt. Ein Burger-Menü mit Burger, selbstgemachten Pommes und einem Getränk nach Wahl kostet ca. 10€, was sich nicht besonders von nicht-veganen Läden unterscheidet. Insgesamt bekommt man hier nicht das Gefühl, dass das Bistro dem Trend folgt, in Zeiten, in denen selbst McDonalds einen veganen Burger anbietet, sondern dass den Besitzern gutes Essen wirklich am Herzen liegt. Ganz nach dem Motto des Bistros „Uns ist es nicht Wurst!“. Ich finde, man schmeckt das auch.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Café 44
von Romi Tennstedt
MEHR
Nerly
von Alina Wilks
MEHR
Caféhaus Spiegler
von Winfried Neubert
MEHR
Cafe " Wilder Mann"
von Lena Schröter
MEHR

Green Republic

Johannesstraße 16
99084 Erfurt

Detailansicht / Route planen

Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen