Erfurt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.erfurt-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

BORN Senf

BORN Senf

Anette Huber-Kemmesies

BORN Senf im Senfladen Erfurt
BORN Senf im Senfladen Erfurt

Senf gehört zur Rostbratwurst wie Meerrettich zum Karpfen - so ist es nicht verwunderlich, dass Erfurt seine eigene Senfspezialität vorzuweisen hat. Unter Liebhabern einfach „Bornsenf" genannt, zeichnet sich die legendäre Erfurter Speisewürze durch ihren einzigartigen Geschmack aus: Weniger Fremdgewürze wie Kurkuma lassen den Senf nicht so gelb aussehen, sondern erhalten ihm seine natürliche Färbung. Durch die naturbelassene Rezeptur schmeckt  BORN Senf nicht so sauer und bitter. Und das zahlt sich, neben der Verwendung regionaler Senfsaat aus dem Thüringer Becken, aus.

Die Brüder Born gründeten das Unternehmen 1820
Die Brüder Born gründeten das Unternehmen 1820

Die Firma BORN gibt es seit fast 200 Jahren. Die Brüder Louis und Wilhelm Born  gründeten 1820 die einstige „Knochenmehl-, Essig- und Senffabrik nebst Kunstgärtnerei". Das Familienunternehmen fand bei Handelspartnern schnell Beachtung, und so wurde BORN Senf bald ins Ausland – per Seefracht sogar nach Asien und Südamerika – ausgeführt. Auch im London der Jahrhundertwende entstand eine BORN-Filiale und so konnte sich der Absatzmarkt kontinuierlich erweitern. Zur Bekanntheit und Beliebtheit des Senfes trug sicherlich auch der ehemalige Reichskanzler Otto von Bismarck bei, der ein Sendschreiben von seinem Vetter verfassen ließ, worin er seinen „verbindlichsten Dank [...] für den ihm übersandten Senf ganz ergebenst" aussprach.

Den politischen Wirren des 20. Jahrhunderts vermochte das Familienunternehmen zu trotzen. Über den Ersten und Zweiten Weltkrieg hinaus konnte es sich auf dem Markt behaupten. Die ausländischen Geschäftskontakte allerdings versiegten und verschwanden während der sozialistischen Zeiten ganz. Bis 1970 blieb das Unternehmen im Besitz der Familie; dann wurde es – wie so viele andere private Unternehmen – verstaatlicht.

Anders als andere Unternehmen verschwand die Marke BORN 1990 nicht vom Markt, sondern in private Hände mit Traditionsbewusstsein. Und obwohl die Gesellschafter der BORN Senf & Feinkost GmbH nicht in Thüringen ansässig sind, hat sich nichts am Geschäftssitz und dem Herstellungsstandort geändert. Erfurt und Bad Langensalza blieben Verwaltungssitz sowie Produktionsort und die Unternehmung operiert mit eigenständigem Vertrieb und Marketing vollkommen selbstständig am Markt.

Senfladen am Wenigemarkt in Erfurt
Senfladen am Wenigemarkt in Erfurt

Zwar werden keine Produkte des Unternehmens mehr ins Ausland exportiert, doch werden Senf und Ketchup von BORN, sowie weitere Saucen, Meerrettich, Mayonnaise und Essig nahezu bundesweit verkauft. Am beliebtesten ist dabei der Senf, der nicht nur zur Wurst – insbesondere der Original Thüringer Rostbratwurst – gegessen wird, sondern auch Verwendung als Marinade für die bekannten Erfurter Rostbrätel findet. So hält sich BORN Senf auf der Beliebtheitsskala auf Platz eins, dicht gefolgt vom gleichnamigen Ketchup.

BORN Senf gibt es mittlerweile in neun verschiedenen Geschmacksrichtungen. Und wer mehr über Geschichte und Herstellung dieser Speisewürze erfahren will, kann das Senf-Museum am Wenigemarkt direkt über dem BORN Senf-Laden besuchen.

 

 

***

Bildmaterial: Mit freundlicher Genehmigung der Firma BORN;
Logo und Fotos © BORN Senf & Feinkost GmbH

 

BORN Senf

Wenigemarkt 11
99084 Erfurt

Detailansicht / Route planen