Erfurt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.erfurt-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Erläuterungen für Lehrer, Therapeuten und Eltern

Handreichung zu den Schülerarbeitsheften


Anne Volkmann und Annett Zilger

Beigabe für Eltern und Pädagogen

Christoffel

Christoffel

Theresa Steigleder

In der Erfurter Altstadt gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die ihre Ursprünge im Mittelalter haben. Der Dom und die Severikirche, die Alte Synagoge, der Wenigemarkt und natürlich die Krämerbrücke bilden die bekanntesten Anlaufstätten...

 

Das Wirtshaus Christoffel in der Erfurter Michaelisstraße.
Das Wirtshaus Christoffel in der Erfurter Michaelisstraße.
... und bei einem mittelalterlichen Streifzug durch Erfurt darf eine ordentliche Mahlzeit selbstverständlich nicht fehlen! Da trifft es sich gut, dass es seit Mitte der 90er Jahre ein passendes Wirtshaus in der Michaelisstraße gibt. Die Mauerreste des Kellergewölbes lassen auf eine Erbauung im 12. Jahrhundert schließen. Das Haus wurde bis heute vielseitig genutzt. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zur alten Universität, die 1392 gegründet wurde. Von außen wirkt es noch relativ unscheinbar. Hat man aber den ersten Schritt ins Gebäude gemacht, fühlt man sich augenblicklich in die alten Zeiten zurückversetzt. Man nimmt Platz auf einer der rustikalen Sitzmöglichkeiten, die stilecht und gemütlich mit Schaffellen belegt sind, und kann von dort erst einmal alles auf sich wirken lassen. An den bemalten Wänden hängen allerlei Kampfwerkzeuge, Felle und diverse Wappen. Eine glänzende Ritterrüstung steht an der Wand. Für die Beleuchtung im Raum sorgen Kronleuchter mit zahlreichen Kerzen, einige Fackeln an der Wand, aber auch vereinzelt elektrische Lichtquellen. Der mittelalterlichen Stimmung steht also (fast) nichts im Wege.
gemütlicher Gastraum
gemütlicher Gastraum
„Seid gegrüßt!", sagt nach einer kurzen Zeit eine freundliche Magd in Gewandung, die die Speisekarten bringt. Die wie Pergament gerollten Papiere lassen sich zwar etwas schwierig lesen, aber auch das trägt zu der echten mittelalterlichen Empfindung bei. An Getränken gibt es zunächst alles, was man sich vorstellen kann, inklusive Met und Honigbier. Ich persönlich trinke immer am liebsten das Königliche Dunkelbier. Bei den Speisen kann man sich allerdings nicht wirklich entscheiden.
mittelalterliches Flair
mittelalterliches Flair
Es gibt sowohl Thüringer Gerichte, als auch köstliche Spezialitäten nach mittelalterlichen Rezepten. Ob man sich nun für die hausgemachten Rinderrouladen mit Omas Klößen oder die Jungfernrolle (eine Putenroulade gefüllt mit Frischkäse und Schinken) entscheidet, es ist eigentlich jede Mahlzeit zu empfehlen und für jeden Geschmack etwas dabei. Wenn man zum Abendessen kommt, gibt es ab 18 Uhr sogar Fleisch vom Buchenholz Grill. Wer sich vegetarisch ernähren möchte, kommt im Christoffel natürlich auch nicht zu kurz.
Die lange Tafel bietet Platz für ein zünftiges Rittermal.
Die lange Tafel bietet Platz für ein zünftiges Rittermal.

Für diejenigen, denen das intensive Mittelalter-Gefühl noch nicht ausreicht, bietet das Christoffel auch Ritteressen an. Dort kann man sich in kleinen oder großen Runden ganz und gar auf das mittelalterliche Leben am Tisch einlassen. Außerdem sind Gäste in Gewandung sehr gerne gesehen. Da gibt es dann eventuell auch mal einen kleinen Verdauungsschnaps auf Kosten des Hauses.
Ein Besuch lohnt sich, wie man merkt, in jedem Falle. Also auf ein baldiges Wiedersehen! ...oder wie man vielleicht im Mittelalter gesagt hätte: „Gehabet euch also wohl, und platzieret eure Afterballen wohlgemut wieder im Wirtshaus Christoffel, um bei einem Humpen von Gerstensafte ein köstlich Mahl zu verzehren.”

***

Fotos: Theresa Steinleder

 

Christoffel

Michaelisstraße 41
99084 Erfurt

Detailansicht / Route planen